image

Meine erster Quilt – ein Geschenk für meine Tochter!

Hejsan!

Unglaublich, aber wahr, ich hab meine erste Quilt/Patchworkdecke fertiggestellt. Sie ist nicht perfekt, aber sie ist mir gelungen und darüber bin ich so sehr froh. Dieses Projekt hat sich spontan bei mir entwickelt. Ich fand beim Stöbern im Bastelladen ein paar reduzierte Precuts/zugeschnittene Stoffe a 15x15cm von Tilda Design. Sie wiederum ist bekannt für ihr Quilten und Patchworken u.v.m. und weil ich schon sehr lange eine neu Schlafdecke für die Kids besorgen wollte, kam mir beim besagten stöbern die Idee des Selbermachens. Inspiriert, nachgedacht gekauft! Bevor es los ging hab ich noch ein paar Videos bei YouTube angesehen um mir einen ersten Eindruck vom quilten zu verschaffen, man findet unglaublich viel und ich denke es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Als erstes hab ich also die Stoffe so gelegt, das keine Wiederholungen entstehen und habe begonnen alle Quadrate zusammen zu nähen. Die obere Seite der Decke ging ziemlich rasant. Bügeln, nähen, staunen! Für die Füllung habe ich die dünnste Bettdecke die ich im schwedischen Möbelhaus finden konnte, mit der oberen Decke zusammen gesteckt und mit einem Cremefarbenen Baumwollstoff die untere Seite mit einander verbunden und zusammen genäht. Am schwierigsten waren dabei die Quadrate zu steppen. Meine Maschine ist zwar dafür ausgelegt, aber ich bin als Anfänger doch ab und an verrutscht und somit ist die Naht nicht immer gerade geworden. Mit einem extra breiten und selbst zugeschnittenen Schrägband habe ich den Abschluss gemacht. Alle vier Ecken habe ich mit Hand genäht.

Warum habe ich eine bereits gesteppte Decke als Füllung verwendet? 

Wie bereits gesagt ist das Quilten Neuland für mich und natürlich haben sich in meinem Kopf die Räder gedreht als ich mir die Frage der Füllung gestellt habe. Mein Anspruch vom Material war so hoch das ich einfach nur wollte das es beim nähen nicht verrutscht und nicht fusselt. Ich wollte es so einfach wie möglich machen und doch mit Qualität. Ob es da die richtige Entscheidung war eine bereits (sehr dünne) gesteppte Decke zu verwenden ist fraglich. Ich habe es als einen Testlauf gesehen und dadurch versucht eine günstige Variante zu verarbeiten. Die Decke war 150cm x 200 cm lang und damit groß genug für Missgeschicke und hat mich weniger als 15 € gekostet. Die obere Decke welche aus den Precuts besteht, habe ich also etwas kleiner gestaltet 140cm x 180cm fals es später zu Verschiebungen kommen sollte, was auch Minimal geschehen ist. Die überstehenden Kanten habe ich dann nach dem Steppen abgeschnitten und mit dem von mir angefertigten 10cm breiten Schrägband versäubert. Die letztendliche Größe der Decke beträgt nun 135cm x 175cm und ist somit groß genug für meine kleine Tochter Phia. Es war mir auch wichtige, dass ich alle verwendeten Materialien bei 60 Grad waschen kann. Ihr Zwilling bekommt natürlich auch noch eine. Die Precuts sind schon alle zu geschnitten.

Was nehmt ihr für die Füllung? Und kennt ihr anfängertaugliche Tipps die ich bei meinem zweiten Quilt umsetzen kann? Und wie kann man es noch einfacher Gestalten? Eine Frage noch! Ist es nun ein Quilt oder eine Patchworkdecke?

Als ich endlich fertig war mit der Decke gab ich sie an meine Zwillinge weiter und es kam nur ein ‚Boah‘. Ich hab mich riesig über das Kompliment gefreut, da die Stoffe je nicht wirklich aus niedlichen Kinderstoffen bestehen, sonder mehr romantischer Natur sind. Ich hoffe es wird eine Decke die Phia noch eine ganze Weile mit sich nehmen wird, momentan wird es noch geteilt, solange bis J.O. seine eigene Decke hat. Ausgiebig gekuschelt haben Beide damit, jetzt liegt sie jedoch wie geplant bei Phia im Bett.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Har det så bra!

Vivo

Stoff: Tilda Design, Ikea

Schnittmuster: Inspirationen von Youtupe

Verlinkt bei: Meertje, afterworksewing, Lovely Precuts Linkparty,  crealopee, Kiddikram, The Quilt Collection,

2 thoughts on “Meine erster Quilt – ein Geschenk für meine Tochter!

  1. Annuschka

    Ich finde sie wirklich sehr gelungen und bin mir sicher dass die große Phia später einmal ihre geborgene Kindheit mit dieser Decke verbinden wird! Meine Nachbarin hat auch so eine Erinnerungsdecke und ist immer ganz seelig wenn sie sich beim Mädelsfilmabend darin einkuschelt.

    1. Vivo la vita

      Hoffentlich hält die Decke das aus, bis dahin vergehen noch ein paar Jährchen. Aber zerschlissene Stellen haben auch ihren Charakter und erzählen Geschichten. Ich bin gespannt!

Schreibe einen Kommentar